Freitag, 25. Juli 2014

LondenEdge Berlin: From Petticoats over Sugar Skulls to Cadillacs

Wie bereits erwähnt war die LondonEdge in Berlin eine gute Plattform für kleinere deutsche Marken. Eine davon ist das Berliner Label Petticoat Factory, dass durch seine außergewöhnlich schönen Stoffe sofort unsere Aufmerksamkeit geweckt hat. Bereits seit zwölf Jahren entwirft Sylvia Ernst nicht nur die Schnitte sondern auch die Stoffe selbst und fertigt auch Sonderanfertigungen in allen Größen an. Handgemachte 50er Jahre-Mode in Top-Qualität, die durch tolle Verarbeitung und Stoffe vergleichbare Rockabilly-Marken in den Schatten stellt. Und vielleicht auch das nächsten Mal in London zu sehen. Wir würden uns freuen.
                                                 

As I wrote before, the LondonEdge in Berlin was a good platform for smaller German brands. One of these was the label Petticoat Factory from Berlin. Since already twelve years Sylvia Ernst creates not only the patterns, but also the fabrics on her own. And she also customise petticoats for every size. Handcrafted 50s fashion in top quality, that outclasses every other rockabilly brand, because of the great fashioning and fabrics. And maybe next time they will be in London as well. It would be a pleasure.







Ein weiteres bekanntes Gesicht aus London waren die Marken Loungefly and Sourpuss. Besonders beeindruckt haben uns die mit Sugar Skulls verzierten Taschen und Accessoires von Loungefly. Gerade die farblich eher schlicht wirkenden Sachen, sind durch die eingeprägten Schädel ein echter Hingucker. 
                                                      

Other familiar faces from London are the brands Loungefly and Sourpuss. Especially impressive are the bags and accessories by Loungefly, that are decorated all over with sugar skulls. Precisely the ones, that are rather simple in terms of colour, become a real eye catcher, because of the engraved skulls. 








Sourpuss lockte mit tollen Rockibilly Accessoires. Mein persönliches Highlight sind die glänzenden Handtaschen, die mich an eine verchromte Heckflosse eines Cadillacs erinnern. Tja, so macht man Frauen glücklich, mit schönen Autos und glitzernden Taschen.
                                                             

Sourpuss attracted us with rockabilly accessory. My personal highlight are the glossy clutches, that reminds me of a chromed Cadillac's end piece. Well, these are the things that make women happy: beautiful cars and sparkling clutches.








Donnerstag, 24. Juli 2014

LondonEdge Berlin: Steampunk And Beatz

Was sind die besonders schönen Dinge an unserer Arbeit? 
Sie gibt uns die Möglichkeit immer wieder neue Erfahrungen zu machen und viele unterschiedliche Menschen kennen zu lernen mit denen man interessante Gespräche führen kann. 
Auch auf der LondonEdge in Berlin hatten wir diese Erlebnisse. 
Ein kleiner Stand von Vintage Goth mit Corsagen und Korsetts, die größtenteils im Steampunk Look gestaltet waren, erregte schnell unsere Aufmerksamkeit. Steampunk ist ein Phänomen, das in den Bereich des sogenannten "Retro-Futurismus" zuzuordnen ist. Es werden futuristische Technikelemente mit Elementen des viktorianischen Zeitalters verbunden. Bislang haben wir uns recht wenig mit der Gothic Szene hier auf dem Blog beschäftigt, obwohl wir beide uns dort heute noch sehr wohl fühlen. 
_____________________________

What are the most beautiful things in our work? 
It gives us the opportunity to make a lot of new experiences and getting to know many different people with whom you can have interesting conversations. 
Also at LondonEdge in Berlin we had these experiences. 
A small stand of Vintage Goth with corsages and corsets, that were mostly designed in Steampunk look, quickly caught our attention. Steampunk is a phenomenon that is to be assigned to the area of the so-called "retro-futurism". It connects futuristic technology elements with elements of the Victorian era. So far we have dealt very little with the gothic scene here at the blog, even though we both feel very good in the scene.







Die Corsagen und Korsetts stachen nicht nur durch ihr interessantes Design, sondern auch durch ihre Qualität hervor. Feste Stoffe, metallene Schnallen und filigrane aber stabil wirkende Ketten und Verzierungen sind die Grundelemente der Kleidungsstücke von Vintage Goth.
_____________________________

The Corsets stood out not only by their interesting design, but also by their quality. Solid materials, metal buckles and delicate but stable acting chains and ornaments are the basic elements of the garments of Vintage Goth.





Doch nicht nur die Corsagen hielten uns so lange an dem Stand. Nach der ausgiebigen Betrachtung unterhielten wir uns noch lange mit den Ausstellern. Die Themen waren nicht nur geschäftlicher, sondern vor allem privater Dinge. Es wurde über das Bloggen, unsere mögliche Zukunft, Tattoos und Piercings geredet, Erfahrungen und Tipps ausgetauscht. An dieser Stelle, liebe Grüße an euch!
_____________________________

After the extensive consideration we talked for a long time with the exhibitors. The subjects were not only business, but also private things. We talked about blogging, our possible future, tattoos and piercings, we exchanged experiences and tips. At this point, greetings to you!




Leider gab es, anders als in London, keine Messeparty. Wir fanden aber zum Glück passenden Ersatz.
Im Rahmen der Mercedes Benz Fashion Week stellte Patrick Mohr seine Kollaboration "patrick mohr meets Reebok Classic" vor und die Aftershow Party fand im Prinz Charles statt. Und wir waren dabei!


_____________________________

Unfortunately, there was no party unlikely to London. We luckily found suitable replacement. 

As part of the Mercedes Benz Fashion Week Patrick Mohr introduced his collaboration "patrick mohr meets Reebok Classic" and the after-show party took place at Prince Charles. And we were a part of it!


Swizz Beatz, Patrick Mohr: patrick mohr x Reebok Classic, Photo via www.facebook.com/mohrpatrick

Wenn die Berliner was können, dann ist es auf jeden Fall feiern. Neben dem Line Up, das unter anderem die Band Aufbau West, Haftbefehl und Swizz Beatz beinhaltete, feierte auch Patrick Mohr selbst mit und begrüßte Gäste, wie Pharrell Williams. Aber große Namen mal hin oder her, es war einfach eine unfassbar gute Party! Haftbefehl haben wir (leider?) größtenteils verpasst, aber dafür das komplette Konzert von Aufbau West miterlebt. Hört ruhig mal rein! 
Wir haben bis in die frühen Morgenstunden in einer super Location, einem scheinbar umgebauten alten Schwimmbad getanzt und gefeiert. Zum Glück war es auch der letzte Tag der LondonEdge, denn am nächsten Tag mussten wir unbedingt ausschlafen. 
Meine Oma sagt immer: "Wer feiern kann, der kann auch arbeiten." Sorry, aber nein, nicht immer.
_____________________________

The people of Berlin can celebrate. Definitely! In addition to the line-up, which included the band Aufbau West, Swizz Beatz and Haftbefehl, Patrick Mohr himself celebrated with the people and welcomed guests like Pharrell Williams. But big names or not, it was simply an incredibly good party! We have missed Haftbefehl, but experienced the complete concert of Aufbau West. Just listen to them if you want! 
We were dancing and partying the whole night in a great location, a seemingly converted old swimming pool. Luckily it was also the last day of the LondonEdge, because the next day we had to sleep necessarily. 
My grandma always says, "When you can celebrate, you can work as well." Sorry, but no, not always.

Mittwoch, 23. Juli 2014

LondonEdge Berlin: Pamela Mann, for all your hosiery needs



Pamela Mann lernten wir bereits auf der LondonEdge im Februar kennen und lieben. Die Marke wurde bereits 1956 gegründet und arbeitete sogar mit Modeikone Mary Quant zusammen. Und auch in Berlin überzeugten sie mit ausgefallen Designs. Das britische Label, das mittlerweile weltweit bekannt ist, bietet für jede Gelegenheit und jede Größe das geeignete Beinkleid und dies zu einem fairen Preis und in guter Qualität. Da kann man sich kaum entscheiden. Hier ein paar Beispiele:
                                                

We met Pamela Mann already at LondonEdge in February and fell in love immediately. The brand was already founded in 1956 and had indeed a partnership with fashion icon Mary Quant. And also in Berlin they convinced us with fancy designs. The british label, that is noted all over the world by now, offers hosiery for every occasion and in every size for a fair prize and with good quality. So its really hard to choose. Here are some examples:

















Zudem sind die Mitarbeiter von Pamela Mann unglaublich freundlich und zuvorkommend. Sie waren immer, in London und Berlin, sehr offen und begrüßten unsere Arbeit. Wir fühlten uns immer sehr willkommen. Und vielen Dank nochmal für die tollen Sachen!
                                                     

Furthermore, the staff is incredibly friendly and helpful. In London and Berlin, they were very candit and they appreciated our work. We always felt very welcome. And thank you again for the lovely samples!


                                                                   
                                                                     Classic Diamond Opaque Tights



Je t'aime Back Seam Tights



                          Goth Cross Suspender Tights      Signature Love Seamed Tights



V Strao Sheer Tights



Pamela Mann gibt es mittlerweile auch in Deutschland. Und auch der Blog ist zu empfehlen: http://pamelamannblog.com/
                                                        

In the meantime, Pamela Mann is established in Germany too. And the blog is also very readable: http://pamelamannblog.com/



Dienstag, 22. Juli 2014

LondonEdge Berlin: Old But Great Faces, New Rock!

Die LondonEdge in Berlin war eine ganz andere Erfahrung als die Tradeshow, die wir im Februar in London besucht haben. Wie Maddy schon beschrieb, ist das Adagio eine beeindruckende Location, außergewöhnlich und pompös. Aber das Ambiente und vor allem die Mitarbeiter der Messe waren in London lockerer und vor allem besser gelaunt! Während in London alles stimmte und man von der Security bis hin zu den Schnapps-Mädels nette Unterhaltungen führen konnte, war das im Adagio eher mit Skepsis verbunden. Vielleicht wusste das Adagio-Personal auch einfach nicht richtig mit dem alternativen Publikum umzugehen…
___________________________

The LondonEdge trade show in Berlin was a very different experience than the trade show, we have visited in February in London. Similar to the blogpost of Maddy, I think that the Adagio is a stunning location, extraordinary and pompous. But the ambience and especially the employee of the trade show were funnier and in a good mood in London! While you could have nice conversations with the security and the other people like the Schnapps girls in London, in Berlin it was more connected with skepticism. Maybe the Adagio employee did not know properly to deal with the alternative crowd ...






Zum DJ, der mit Rock'n'Roll aber auch düsteren Gothicklängen die Besucher und Aussteller der LondonEdge unterhielt, hatten die Veranstalter auch für eine kleine Show gesorgt. Das gab der Messe wieder das gewohnte Attraktions-Flair, welches wir in London schon so toll fanden.
___________________________

The organizers of LondonEdge employed a DJ, who played rock'n'roll but also dark gothic sounds. There was also a small show. So it gave us the flair of attraction, which we have already enjoyed at the trade show in London.



Neben den neuen Labels haben wir auf der LondonEdge in Berlin natürlich auch bekannte Gesichter und Labels gesehen. Unter anderem waren unsere Lieblings-Spanier vertreten: 
New Rock!
___________________________

In addition to the new labels, we have seen also familiar faces and labels at LondonEdge in Berlin. Among other things, our favorite Spaniards were represented: 
New Rock!



Viele Schuhe haben wir euch schon als wir über die LondonEdge in London berichtet haben, gezeigt, aber ein paar neue Designs können wir euch auch hier vorstellen.

Außerdem konnte ich es mir nicht nehmen lassen eine Lederjacke und eine Lederweste anzuprobieren. Es ist immer wieder faszinierend, wie detailverliebt alles von New Rock hergestellt wird. So findet man Faux Pelz-Elemente, sowie Prägungen und schwere Schnallen in vielen Ausführungen und Mustern an den einzelnen Kleidungsstücken.
___________________________

We showed you many shoes while we reported about LondonEdge in London, but a few new designs, we can show you here. 
At the trade show I couldn't go any further without to try on some leather clothes. It is always fascinating to see the multiplicity of details. So you can find faux fur elements as well as embossing and heavy buckles in many designs and patterns at the individual garments.




Montag, 21. Juli 2014

LondonEdge Berlin: Original HYRAW Fucking Clothing

Nun liegt die erste LondonEdge in Deutschland knappe zwei Woche zurück und wir hatten ein paar sehr ereignisreiche Tage in Berlin. Wir haben tolle neue Labels kennengelernt, haben interessante Menschen getroffen, waren auf einer sehr exklusiven Party und haben am schönen Tempelhofer Hafen gechillt. Und diese Erfahrungen werde wir im Laufe dieser Woche mit euch teilen. 
                                                         

Well, the first LondonEdge in Germany ended almost two weeks ago now and we had some very eventful days in Berlin. We got to know some great new labels, met some interesting people, were guests on a very exclusive party and chilled at Tempelhof haven. And these experiences we will share with you here during this week.





Die LondonEdge in Berlin war gemessen an der Ausstellungsfläche und der Anzahl der Aussteller viel kleiner als in London. Zudem überwiegten Marken aus der Gothik-Szene. Große Namen wie Iron Fist oder Collectif waren leider nicht vertreten. Dies bot aber die Möglichkeit kleinere deutsche Labels kennen und schätzen zu lernen. Ein weiterer Pluspunkt war die Location. Die LondonEdge fand im Adagio statt, einem Nachtclub im gothischen Stil, in dem auch schon einige Hollywood-Stars, wie George Clooney, Partynächte verbracht haben. Also besser ging es gar nicht. 
                                                  

The LondonEdge in Berlin was, as measured by the exhibition area and the number of exhibitors, way more smaller than in London. Futhermore, it was predominated by gothic labels. Big brands like Iron Fist or Collectif were unfortunately not present. But this was an possibility to get to know some smaller German labels. Another advantage was the location. The LondonEdge was located at the Adagio, a night club that looks like a gothic mansion, where even Hollywood stars like George Clooney had rocked the party. So it could not get better.





Meine persönliche Lieblingsmarke der LondonEdge Berlin ist Hyraw Clothing. Der düstere Stil des französischen Labels ist inspiriert von Extremsportarten und der Tattoo-Szene. Die Designs und Schnitte sind von Hyraw selbst kreiert. Der Wert wird dabei auf Qualität gelegt. Außerdem sind die Sachen aus einem angenehm weichen und leichten Stoff gefertigt. Doch bei Hyraw geht es um mehr als nur um Kleidung. Es repräsentiert eine ganze Lebensphilosophie. Ganz nach dem Motto: "Bien plus qu'un vêtement, HYRAW est une facon d'être." (frei übersetzt: "Viel mehr als Kleidung, HYRAW ist eine Lebensart."). Wer also genauso auf gefährliche Sportarten, Speed und Tattoos steht wie ich, sollte sich die Sachen von Hyraw mal genauer ansehen.
                                                    

My favourite brand of the LondonEdge Berlin is Hyraw Clothing. The dark style of the French label is inspired by extreme sports and the tattoo scene. The designs and pattern are created by Hyraw itself, whereby the quality is the highest worth. Furthermore, the clothes are made of a pleasing soft and lightweight fabric. But Hyraw is more than fashion. It has got its own philosophy. According to the motto: "Bien plus qu'un vêtement, HYRAW est une facon d'être." (which means: "Much more than clothing, HYRAW is a way of life."). So the ones who like dangerous sports, speed and tattoos, just like me, should take a closer look at the clothing made by Hyraw.










Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Nachdem wir mit unserer journalistischen Arbeit auf der LondonEdge fertig waren, erkundeten wir noch ein wenig die Stadt und statteten unseren Lieblingsläden einen Besuch ab. Ein absolutes Muss: einmal frühstücken im Aunt Benny in Friedrichshain, meinem Lieblingscafé. Neben leckerem Kuchen und Sandwiches gibt es dort den besten grünen Tee, den ich je getrunken habe, mit einem tollen Blick auf den Park. Es ist immer einen Besuch wert.
                                                         

Business before pleasure. After we had finished our journalistic work at LondonEdge, we started to explore the city and we visited our favourite shops. A must do: have breakfast at Aunt Benny in Friedrichshain, my favourite café. Next to delicious cakes and sandwiches, you can get the best green tee in the world, with a view to the park. It's always worth a visit.